Handelslogistik

Als Handelslogistik bezeichnet den Managementprozess der gesamten Waren- und Informationsflüsse zwischen einem Handelsunternehmen, angefangen von seinen Lieferanten bis hin zu den Kunden. Zentrales Merkmal der Leistungsfähigkeit gegenüber Ihren Kunden ist die Verfügbarkeit der Ware am POS (Point of Sale = Verkaufsort) unter Berücksichtigung der dabei verursachten Kosten bzw. in einer Vermeidung von Fehlmengen. Permanent gestiegene Kundenwünsche nach sofortiger Verfügbarkeit aller Artikel in hohen Mengen bei gleichzeitig maximalem Preisdruck lassen Ihnen nur noch geringe Spielräume.

Mit anderen Worten: Sie werden langfristig nur überleben, wenn Sie ihre Materialdisposition professionalisieren und weitgehend automatisieren!

Welche Unterstützung bieten wir Ihnen als Händler an?

1. Absatzprognosen: Wir führen die präzisesten Absatzprognosen im deutsch-sprachigen Raum durch. Aus bis zu 10 Verfahren wählen wir artikelspezifisch das genaueste Verfahren entsprechend der „Best-Pick-Technik“ aus. Unser Tool ist daher im Sinne der Künstlichen Intelligenz „selbst-lernend“ und berücksichtigt selbstverständlich die Nachfrageverteilung aus statistischer Sicht.

Ihr Nutzen:
  • Wir sichern Ihnen eine Vorhersagegenauigkeit von durchschnittlich >80% zu
  • Ex-post Identifikation von Prognosefehlern und Berücksichtigung bei zukünftigen Prognosen
  • Automatische Ausreißererkennung und -bereinigung nach Ihren Vorgaben
  • Berücksichtigung Ihres Ziel-Servicegrads bzw. Ihres Sicherheitsbestands

2. Klassifikation: Wir bringen Lichts ins Dunkel Ihres Artikelportfolios und analysieren in einem ersten Schritt ihre Produkte nach ABC/XYZ-Merkmalen. Die Merkmale können wir gerne nach Ihren Wünschen gestalten (z.B. Pick-Häufigkeit, Prognosegenauigkeit, Deckungsbeitrag). Wichtig ist, dass wir dadurch schnell ein gemeinsames Bild bekommen, wo die „Problemartikel“ liegen, die Ihre Kapitalkosten steigen und damit Ihre Wettbewerbsfähigkeit auf Dauer schwinden lassen.

 Ihr Nutzen:
  • Sofortige Erkennung der Problemfelder (z.B. niedriger Deckungsbeitrag bei gleichzeitig hoher Nachfragevarianz)
  • Dynamische Auswahl der gewählten Klassifikationsmerkmale
  • Zentrale Ansatzpunkte für Quick-Wins bei offensichtlichen Schwachstellen
  • Integrierte Simulation und Darstellung der Auswirkungen auf Umsatz, Betriebsergebnis und Verfügbarkeit bei Änderungen im Portfolio (z.B. selektive Reduzierung von CZ-Artikeln)

3. Materialdisposition: Die Erfahrung Ihrer Disponenten sowie die in ihrem SAP/ERP-System eingestellten Dispositionsparameter sind die entscheidenden Hebel, wenn es darum geht, den ständigen Drahtseilakt zwischen hoher Verfügbarkeit und niedrigsten Lagerhaltungskosten zu stemmen.

Mal ehrlich?
  • Pflegen Sie regelmäßig Ihre dispositiven Daten im Materialstamm für alle Artikel (Meldebestände, Wiederbeschaffungszeiten etc.)?
  • Tauchen Ihre Disponenten in die Methodik und das Zusammenspiel der einzelnen Dispositionsparameter ein, sodass diese nach Artikelklassen differenziert bei Parameterveränderungen (z.B. Nachfragemuster) kontinuierlich angepasst werden?

Wir analysieren exakt Möglichkeiten und Grenzen, die ihr SAP/ERP-System bei den Dispositionseinstellungen anbietet, und durch den Einsatz unserer bewährten Simulationswerkzeuge garantieren wir Ihnen optimale Nutzung Ihrer dispositiven Parameter. Und noch etwas: Wir zeigen Ihnen gleichzeitig auf, welche Parametereinstellungen welches Maß an Wirkungen auf Umsatz, Lagerkosten und Verfügbarkeit mit sich bringen würde.

Ihr Nutzen:
  • Pflege und Aktualität Ihrer Stammdaten
  • Massive Entlastung Ihrer Materialdisposition
  • Maximale Ausnutzung methodischer, dispositiver Möglichkeiten Ihres SAP/ERP-Systems
INSTITUT FÜR BESTANDSOPTIMIERUNG

Buchenstraße 26
97273 Kürnach b. Würzburg

Telefon: 09367 4993400
Fax: 09367 4993454
E-Mail: [email protected]